Angebote zu "Salbe" (78 Treffer)

Hildegard Braukmann MAMA & ICH Behaglichkeits S...
Highlight
9,50 € *
zzgl. 2,99 € Versand

Versandkosten 2,99 EUR, ab 20,- EUR versandkostenfrei. Behaglichkeits Salbe - speziell geeignet für trockene Hautstellen Wer zu Neurodermitis und trockenen Hautstellen neigt, sollte diese Creme ausprobieren. Sie enthält Bienenwachs, Kakaobutter, Mandellipide, Pfirsichkernöl, Phytosqualan, Quittensamenextrakt und Zink PCA. Damit wird die gereizte Haut gleichzeitig beruhigt, gestärkt, geschützt und gepflegt. Die Salbe ist ideal für Mutter und Kind, sie kann ebenso auf den Babypopo wie auf gereizte Brustwarzen und auf alle anderen Hautstellen aufgetragen werden. Geeignet für die sensible und gereizte Haut.

Anbieter: medpex
Stand: 24.06.2019
Zum Angebot
Pater Severin Trauma-Salbe 301
11,50 €
Sale
9,98 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Bei akuten Verletzungen der Muskeln, Gelenke und Sehnen, rheumatischen Beschwerden, Ischias, Erkältungen, vorbeugend gegen Zerrungen, Faserrisse, bei kaltem Wetter, gegen Wetterfühligkeit. Anwendung: Traumasalbe 301 sollte mehrmals täglich auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen und wenn möglich sanft einmassiert werden. Hinweise: Nur auf intakter Haut anwenden, nicht auf Schleimhäute, offene Wunden oder in die Augen bringen. Nach dem Einmassieren der Salbe die Hände gut waschen. Bei Säuglingen und Kleinkindern nicht anwenden. Für Kinder unerreichbar aufbewahren. Bei Schwangeren und stillenden Müttern sollte eine Behandlung nur über kurze Zeit und keinesfalls großflächig erfolgen.

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 14.06.2019
Zum Angebot
Hildegard Braukmann Pflege Mama & Ich Behaglich...
Top-Produkt
7,95 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Verwöhnen Sie die Haut Ihres Nachwuchses mit der Mama & Ich Behaglichkeits Salbe von Hildegard Braukmann. Die Salbe aus der Mama & Ich- Pflegeserie wurde auf die Bedürfnisse von zu Neurodermitis neigender Haut abgestimmt und kann auf dem gesamten Körper aufgetragen werden. Außerdem ist sie zur Pflege von gereizten Lippen und empfindlichen Brustwarzen sowie als Windel- und Popocreme geeignet.Vielseitige Pflegesalbe für Mutter und KindDie Mama & Ich Behaglichkeits Salbe von Hildegard Braukmann ist eine reichhaltige Wasser-in-Öl Pflege für Kinder, die bei Neigung zu Neurodermitis und trockenen Hautstellen Abhilfe schafft. Sie enthält Bienenwachs und Kakaobutter, die in Kombination eine schützende Barriere gegen Nässe bilden, sowie stärkende Mandel-Lipide, Phytosqualan und Pfirsichkernöl, die sich positiv auf die natürliche Hautbarriere auswirken. Außerdem ist die Creme mit beruhigendem Quittensamen-Extrakt und bakteriostatischem Zink PCA angereichert.Die Behaglichkeits Salbe wird direkt auf die trockenen Hautstellen aufgetragen und sanft verstrichen. Bei Bedarf kann die Creme auch auf den gereinigten Babypopo oder die Brustwarzen der Mutter aufgetragen werden. Eine Entfernung der Salbe von den Brustwarzen vor dem Stillen ist nicht notwendig. Einsetzen können Sie die Pflege für Kinder außerdem als Hautschutz vor dem Schwimmen oder als Wintercreme. Selbst Mamas trockene Hände werden mit dieser Salbe geschmeidig.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 24.06.2019
Zum Angebot
Pater Severin Trauma-Salbe 301
11,50 €
Sale
9,98 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Bei akuten Verletzungen der Muskeln, Gelenke und Sehnen, rheumatischen Beschwerden, Ischias, Erkältungen, vorbeugend gegen Zerrungen, Faserrisse, bei kaltem Wetter, gegen Wetterfühligkeit. Anwendung: Traumasalbe 301 sollte mehrmals täglich auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen und wenn möglich sanft einmassiert werden. Hinweise: Nur auf intakter Haut anwenden, nicht auf Schleimhäute, offene Wunden oder in die Augen bringen. Nach dem Einmassieren der Salbe die Hände gut waschen. Bei Säuglingen und Kleinkindern nicht anwenden. Für Kinder unerreichbar aufbewahren. Bei Schwangeren und stillenden Müttern sollte eine Behandlung nur über kurze Zeit und keinesfalls großflächig erfolgen.

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Sandoz® Schmerzgel
5,47 €
Sale
3,33 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Anwendung : Bei der äußerlichen unterstützenden Behandlung von Schmerzen bei: Zerrungen Verstauchungen Prellungen im Bereich der Arme und Beine (z.B. Sportverletzungen) Dosierung: Das Gel 3-4mal täglich dünn auf die betroffene Körperregion auftragenund ggf. leicht einreiben Je nach Größe der zu behandelnden Stelle ist eine kirsch- biswalnußgroße Menge Gel ( 2-4g) erforderlich. Art und Weise: Das Gel dünn auf die betroffene Körperregion auftragen und ggf. leichteinreiben Vor Anlegen eines Verbandes sollte das Gel einige Minuten auf der Hauteintrocken. Nebenwirkungen: Gelegentlich können örtliche Hautreaktionen mit Juckreiz, Rötung,Ausschlag, Brennen, Schuppenbildung, Pickeln, Trockenheit,Wassereinlagerung und Blasenbildung auftreten. In Einzelfällen wurde nach örtlicher Anwendung überMagen-Darm-Störungen, allgemienen Hautausschlag undÜberempfindlichkeitsreaktionen und Atemnot berichtet. Patientenhinweise: Die Dauer der Anwendung wird vom Arzt festgelegt. In der Regel ist eineAnwendung über 1-2 Wochen ausreichend. Der Nutzen einer Anwendung überdiesen Zeitraum hinaus ist nicht belegt. Schwangerschaft: Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichstnur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen! In den ersten sechs Monaten der Schwangerschaft sollteDiclofenac möglichst nur bei strenger Hinterfragung des Nutzensangewendet werden. Im letzten Schwangerschaftsdrittel ist die großflächigeAnwendung von Diclofenac über längere Zeit zu vermeiden, da es zu einerHemmung der Wehentätigkeit, verstärkter Blutungsneigung bei Mutter undKind und verstärkten Wassereinlagerungen bei der Mutter kommen könnte. Da Diclofenac in geringen Mengen in die Muttermilchübergeht, sollte eine Anwendung in der Stillzeit möglichst vermiedenwerden. Sonstiges: Nur zur äußerlichen Anwendung verwenden Bei Beschwerden die länger als 3 Tage anhalten, sollte einArzt aufgesucht werden. Das Gel soll nur auf intakte Hautflächen, nicht aufHautwunden bzw. offene Verletzungen aufgetragen werden. Augen und Schleimhäute sollen nicht mit dem Präparat inBerührung kommen. Die Anwendung eines luftdichten Verbandes wird nichtempfohlen. Bei der Anwendung von Diclofenac ist mitLichtüberempfindlichkeit der Haut zu rechnen.

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 14.06.2019
Zum Angebot
Sandoz® Schmerzgel
5,47 €
Sale
3,33 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Anwendung : Bei der äußerlichen unterstützenden Behandlung von Schmerzen bei: Zerrungen Verstauchungen Prellungen im Bereich der Arme und Beine (z.B. Sportverletzungen) Dosierung: Das Gel 3-4mal täglich dünn auf die betroffene Körperregion auftragenund ggf. leicht einreiben Je nach Größe der zu behandelnden Stelle ist eine kirsch- biswalnußgroße Menge Gel ( 2-4g) erforderlich. Art und Weise: Das Gel dünn auf die betroffene Körperregion auftragen und ggf. leichteinreiben Vor Anlegen eines Verbandes sollte das Gel einige Minuten auf der Hauteintrocken. Nebenwirkungen: Gelegentlich können örtliche Hautreaktionen mit Juckreiz, Rötung,Ausschlag, Brennen, Schuppenbildung, Pickeln, Trockenheit,Wassereinlagerung und Blasenbildung auftreten. In Einzelfällen wurde nach örtlicher Anwendung überMagen-Darm-Störungen, allgemienen Hautausschlag undÜberempfindlichkeitsreaktionen und Atemnot berichtet. Patientenhinweise: Die Dauer der Anwendung wird vom Arzt festgelegt. In der Regel ist eineAnwendung über 1-2 Wochen ausreichend. Der Nutzen einer Anwendung überdiesen Zeitraum hinaus ist nicht belegt. Schwangerschaft: Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichstnur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen! In den ersten sechs Monaten der Schwangerschaft sollteDiclofenac möglichst nur bei strenger Hinterfragung des Nutzensangewendet werden. Im letzten Schwangerschaftsdrittel ist die großflächigeAnwendung von Diclofenac über längere Zeit zu vermeiden, da es zu einerHemmung der Wehentätigkeit, verstärkter Blutungsneigung bei Mutter undKind und verstärkten Wassereinlagerungen bei der Mutter kommen könnte. Da Diclofenac in geringen Mengen in die Muttermilchübergeht, sollte eine Anwendung in der Stillzeit möglichst vermiedenwerden. Sonstiges: Nur zur äußerlichen Anwendung verwenden Bei Beschwerden die länger als 3 Tage anhalten, sollte einArzt aufgesucht werden. Das Gel soll nur auf intakte Hautflächen, nicht aufHautwunden bzw. offene Verletzungen aufgetragen werden. Augen und Schleimhäute sollen nicht mit dem Präparat inBerührung kommen. Die Anwendung eines luftdichten Verbandes wird nichtempfohlen. Bei der Anwendung von Diclofenac ist mitLichtüberempfindlichkeit der Haut zu rechnen.

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Traumon® Spray
8,95 €
Reduziert
7,38 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Was ist Traumon® Spray und wofür wird es angewendet? Traumon® Spray ist ein Arzneimittel zur Anwendung auf der Haut. Der Wirkstoff Etofenamat gehört zur Gruppe der nicht-steroidalen (kortisonfreien) Antirheumatika (Rheumamittel) und besitzt entzündungshemmende (antiphlogistische) und schmerzlindernde (analgetische) Eigenschaften. Anwendungsgebiete Zur äußerlichen unterstützenden symptomatischen Behandlung von Schmerzen; bei akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen im Bereich der Extremitäten infolge stumpfer Traumen, z.B. Sportverletzungen; der Gelenknahen Weichteile (z.B. Schleimbeutel, Sehnen, Bänder und Gelenkkapsel) bei Arthrose des Kniegelenks Was müssen sie vor der Anwendung von Traumon® Spray beachten? Achten Sie darauf, dass Traumon® Spray nicht in die Augen gebracht wird. Traumon® Spray darf bei Kindern und Jugendlichen nicht angewendet werden, da für diese Altersgruppe keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen. Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Traumon® Spray ist in den folgenden Fällen erforderlich: wenn Sie an Asthma, Heuschnupfen, Nasenschleimhautschwellungen (sog. Nasenpolypen) oder chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen oder chronischen Atemwegsinfektionen (besonders gekoppelt mit heuschnupfenartigen Erscheinungen) leiden, falls Sie auch gegen andere Stoffe überempfindlich reagieren z. B. mit Hautreaktionen, Juckreiz oder Nesselfieber. Es sollte darauf geachtet werden, dass Kinder mit ihren Händen nicht mit den mit dem Arzneimittel eingeriebenen Hautpartien in Kontakt gelangen. Was müssen Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit beachten? Im ersten und zweiten Drittel der Schwangerschaft sollten Sie Traumon® Spray nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden. Im letzten Schwangerschaftsdrittel dürfen Sie Traumon® Spray nicht anwenden, da ein erhöhtes Risiko von Komplikationen für Mutter und Kind nicht auszuschließen ist. Stillzeit Da Etofenamat in geringen Mengen in die Muttermilch übergeht, sollte eine längere Anwendung von Traumon® Spray in der Stillzeit nach Möglichkeit vermieden und die Tagesdosis nicht überschritten werden. Stillende dürfen, um eine Aufnahme durch den Säugling zu vermeiden, das Arzneimittel nicht im Brustbereich anwenden. Wie ist Traumon® Spray anzuwenden? Wenden Sie Traumon® Spray immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: 4 mal täglich 7 Sprühstöße Traumon® Spray (1 Sprühstoß entspricht 18 mg Etofenamat) großflächig auf das erkrankte Gebiet und seine Umgebung aufsprühen. Dabei empfiehlt es sich, nach jeweils 1 – 2 Sprühstößen die Lösung leicht einzureiben und antrocknen zu lassen. Nur zur Anwendung auf der Haut! Nicht einnehmen! Vor Anlegen eines Verbandes sollte Traumon® Spray einige Minuten auf der Haut eintrocknen. Von der Anwendung eines Okklusivverbandes(Kunststofffolienabdeckung) wird abgeraten. Über die Dauer der Behandlung entscheidet der behandelnde Arzt. Bei stumpfen Verletzungen (z.B. Sportverletzungen) ist in der Regel eine Anwendung über 1 Woche ausreichend. Der therapeutische Nutzen einer Anwendung über diesen Zeitraum hinaus ist nicht belegt. Bei rheumatischen Erkrankungen ist in den meisten Fällen eine Behandlungsdauer von 3 - 4 Wochen ausreichend. Bei weiter bestehenden Beschwerden ist der Arzt aufzusuchen, der über das weitere Vorgehen entscheidet. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann Traumon® Spray Nebenwirkungen haben. Gelegentlich können lokale Hautreaktionen wie z. B. Hautrötungen, Jucken, Brennen, Hautausschlag auch mit Pustel oder Quaddelbildung auftreten. Traumon® Spray kann in seltenen Fällen zu Überempfindlichkeitsreaktionen bzw. lokalen allergischen Reaktionen (Kontaktdermatitis) führen.

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 14.06.2019
Zum Angebot
Traumon® Spray
8,95 €
Sale
7,38 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Was ist Traumon® Spray und wofür wird es angewendet? Traumon® Spray ist ein Arzneimittel zur Anwendung auf der Haut. Der Wirkstoff Etofenamat gehört zur Gruppe der nicht-steroidalen (kortisonfreien) Antirheumatika (Rheumamittel) und besitzt entzündungshemmende (antiphlogistische) und schmerzlindernde (analgetische) Eigenschaften. Anwendungsgebiete Zur äußerlichen unterstützenden symptomatischen Behandlung von Schmerzen; bei akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen im Bereich der Extremitäten infolge stumpfer Traumen, z.B. Sportverletzungen; der Gelenknahen Weichteile (z.B. Schleimbeutel, Sehnen, Bänder und Gelenkkapsel) bei Arthrose des Kniegelenks Was müssen sie vor der Anwendung von Traumon® Spray beachten? Achten Sie darauf, dass Traumon® Spray nicht in die Augen gebracht wird. Traumon® Spray darf bei Kindern und Jugendlichen nicht angewendet werden, da für diese Altersgruppe keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen. Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Traumon® Spray ist in den folgenden Fällen erforderlich: wenn Sie an Asthma, Heuschnupfen, Nasenschleimhautschwellungen (sog. Nasenpolypen) oder chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen oder chronischen Atemwegsinfektionen (besonders gekoppelt mit heuschnupfenartigen Erscheinungen) leiden, falls Sie auch gegen andere Stoffe überempfindlich reagieren z. B. mit Hautreaktionen, Juckreiz oder Nesselfieber. Es sollte darauf geachtet werden, dass Kinder mit ihren Händen nicht mit den mit dem Arzneimittel eingeriebenen Hautpartien in Kontakt gelangen. Was müssen Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit beachten? Im ersten und zweiten Drittel der Schwangerschaft sollten Sie Traumon® Spray nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden. Im letzten Schwangerschaftsdrittel dürfen Sie Traumon® Spray nicht anwenden, da ein erhöhtes Risiko von Komplikationen für Mutter und Kind nicht auszuschließen ist. Stillzeit Da Etofenamat in geringen Mengen in die Muttermilch übergeht, sollte eine längere Anwendung von Traumon® Spray in der Stillzeit nach Möglichkeit vermieden und die Tagesdosis nicht überschritten werden. Stillende dürfen, um eine Aufnahme durch den Säugling zu vermeiden, das Arzneimittel nicht im Brustbereich anwenden. Wie ist Traumon® Spray anzuwenden? Wenden Sie Traumon® Spray immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: 4 mal täglich 7 Sprühstöße Traumon® Spray (1 Sprühstoß entspricht 18 mg Etofenamat) großflächig auf das erkrankte Gebiet und seine Umgebung aufsprühen. Dabei empfiehlt es sich, nach jeweils 1 – 2 Sprühstößen die Lösung leicht einzureiben und antrocknen zu lassen. Nur zur Anwendung auf der Haut! Nicht einnehmen! Vor Anlegen eines Verbandes sollte Traumon® Spray einige Minuten auf der Haut eintrocknen. Von der Anwendung eines Okklusivverbandes(Kunststofffolienabdeckung) wird abgeraten. Über die Dauer der Behandlung entscheidet der behandelnde Arzt. Bei stumpfen Verletzungen (z.B. Sportverletzungen) ist in der Regel eine Anwendung über 1 Woche ausreichend. Der therapeutische Nutzen einer Anwendung über diesen Zeitraum hinaus ist nicht belegt. Bei rheumatischen Erkrankungen ist in den meisten Fällen eine Behandlungsdauer von 3 - 4 Wochen ausreichend. Bei weiter bestehenden Beschwerden ist der Arzt aufzusuchen, der über das weitere Vorgehen entscheidet. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann Traumon® Spray Nebenwirkungen haben. Gelegentlich können lokale Hautreaktionen wie z. B. Hautrötungen, Jucken, Brennen, Hautausschlag auch mit Pustel oder Quaddelbildung auftreten. Traumon® Spray kann in seltenen Fällen zu Überempfindlichkeitsreaktionen bzw. lokalen allergischen Reaktionen (Kontaktdermatitis) führen.

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Traumon Gel 10%
7,50 €
Sale
5,47 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Das Gel ist besonders zur Anwendung auf normaler und fettiger Haut geeignet und wirkt angenehm kühlend. Die 10%igen Formen sind sowohl zur Anwendung bei verschiedenen rheumatischen Erkrankungen als auch bei stumpfen Verletzungen indiziert und unterscheiden sich bei gleichen Anwendungsgebieten nur hinsichtlich ihrer kosmetischen Aspekte. Was ist Traumon® Gel 10 % und wofür wird es angewendet? Traumon® Gel 10 % ist ein Arzneimittel zur äußerlichen, örtlichen Anwendung. Der Wirkstoff Etofenamat gehört zur Gruppe der nicht-steroidalen (kortisonfreien) Antirheumatika (Rheumamittel) und besitzt entzündungshemmende (antiphlogistische) und schmerzlindernde (analgetische) Eigenschaften. Anwendungsgebiete Zur äußerlichen unterstützenden symptomatischen Behandlung von Schmerzen; bei akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen im Bereich der Extremitäten infolge stumpfer Traumen, z.B. Sportverletzungen; der Gelenknahen Weichteile (z.B. Schleimbeutel, Sehnen, Bänder und Gelenkkapsel) bei Arthrose des Kniegelenks. Was müssen sie vor der Anwendung von Traumon® Gel 10 % beachten? Traumon® Gel 10% darf nicht angewendet werden, wenn Sie überempfindlich gegenüber Etofenamat, Flufenaminsäure, andere nicht-steroidale Entzündungshemmer oder einen der sonstigen Bestandteile von Traumon® Gel 10 % sind; auf offenen Verletzungen, Entzündungen oder Infektionen der Haut sowie auf Ekzemen oder auf Schleimhäuten; im letzten Schwangerschaftsdrittel; Traumon® Gel 10 % darf bei Kindern und Jugendlichen nicht angewendet werden, da für diese Altersgruppe keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen. Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Traumon® Gel 10 % ist in den folgenden Fällen erforderlich: wenn Sie an Asthma, Heuschnupfen, Nasenschleimhautschwellungen (sog. Nasenpolypen) oder chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen oder chronischen Atemwegsinfektionen (besonders gekoppelt mit heuschnupfenartigen Erscheinungen) leiden, falls Sie auch gegen andere Stoffe überempfindlich reagieren z. B. mit Hautreaktionen, Juckreiz oder Nesselfieber. Achten Sie darauf, dass Traumon Gel 10 % nicht in die Augen gebracht wird. Es sollte darauf geachtet werden, dass Kinder mit ihren Händen nicht mit den mit dem Arzneimittel eingeriebenen Hautpartien in Kontakt gelangen. Was müssen Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit beachten ? Im ersten und zweiten Drittel der Schwangerschaft sollten Sie Traumon® Gel 10 % nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden. Im letzten Schwangerschaftsdrittel dürfen Sie Traumon® Gel 10 % nicht anwenden, da ein erhöhtes Risiko von Komplikationen für Mutter und Kind nicht auszuschließen ist. Stillzeit Da Etofenamat in geringen Mengen in die Muttermilch übergeht, sollte eine längere Anwendung von Traumon® Gel 10 % in der Stillzeit nach Möglichkeit vermieden und die Tagesdosis nicht überschritten werden. Stillende dürfen, um eine Aufnahme durch den Säugling zu vermeiden, das Arzneimittel nicht im Brustbereich anwenden. Wie ist Traumon® Gel 10 % anzuwenden? Wenden Sie Traumon® Gel 10 % immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: 3 mal täglich sollte ein ca. 10 cm langer Strang Traumon® Gel 10 % (entspricht ca. 3,3 g pro Anwendung) auf die betroffenen Körperstellen dünn aufgetragen und leicht eingerieben werden. Nur zur Anwendung auf der Haut! Nicht einnehmen! Vor Anlegen eines Verbandes sollte Traumon® Gel 10 % einige Minuten auf der Haut eintrocknen. Von der Anwendung eines Okklusivverbandes (Kunststofffolienabdeckung) wird abgeraten. Über die Dauer der Behandlung entscheidet der behandelnde Arzt. Bei stumpfen Verletzungen (z. B. Sportverletzungen) ist in der Regel eine Anwendung über 1 Woche ausreichend. Der therapeutische Nutzen einer Anwendung über diesen Zeitraum hinaus ist nicht belegt. Bei rheumatischen Erkrankungen ist in den meisten Fällen eine Behandlungsdauer von 3 - 4 Wochen ausreichend. Bei weiter bestehenden Beschwerden ist der Arzt aufzusuchen, der über das weitere Vorgehen entscheidet. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann Traumon® Gel 10 % Nebenwirkungen haben. Gelegentlich können lokale Hautreaktionen wie z. B. Hautrötungen, Jucken, Brennen, Hautausschlag auch mit Pustel- oder Quaddelbildung auftreten.

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 14.06.2019
Zum Angebot
Traumon Gel 10%
12,55 €
Sale
9,78 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Das Gel ist besonders zur Anwendung auf normaler und fettiger Haut geeignet und wirkt angenehm kühlend. Die 10%igen Formen sind sowohl zur Anwendung bei verschiedenen rheumatischen Erkrankungen als auch bei stumpfen Verletzungen indiziert und unterscheiden sich bei gleichen Anwendungsgebieten nur hinsichtlich ihrer kosmetischen Aspekte. Was ist Traumon® Gel 10 % und wofür wird es angewendet? Traumon® Gel 10 % ist ein Arzneimittel zur äußerlichen, örtlichen Anwendung. Der Wirkstoff Etofenamat gehört zur Gruppe der nicht-steroidalen (kortisonfreien) Antirheumatika (Rheumamittel) und besitzt entzündungshemmende (antiphlogistische) und schmerzlindernde (analgetische) Eigenschaften. Anwendungsgebiete Zur äußerlichen unterstützenden symptomatischen Behandlung von Schmerzen; bei akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen im Bereich der Extremitäten infolge stumpfer Traumen, z.B. Sportverletzungen; der Gelenknahen Weichteile (z.B. Schleimbeutel, Sehnen, Bänder und Gelenkkapsel) bei Arthrose des Kniegelenks. Was müssen sie vor der Anwendung von Traumon® Gel 10 % beachten? Traumon® Gel 10% darf nicht angewendet werden, wenn Sie überempfindlich gegenüber Etofenamat, Flufenaminsäure, andere nicht-steroidale Entzündungshemmer oder einen der sonstigen Bestandteile von Traumon® Gel 10 % sind; auf offenen Verletzungen, Entzündungen oder Infektionen der Haut sowie auf Ekzemen oder auf Schleimhäuten; im letzten Schwangerschaftsdrittel; Traumon® Gel 10 % darf bei Kindern und Jugendlichen nicht angewendet werden, da für diese Altersgruppe keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen. Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Traumon® Gel 10 % ist in den folgenden Fällen erforderlich: wenn Sie an Asthma, Heuschnupfen, Nasenschleimhautschwellungen (sog. Nasenpolypen) oder chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen oder chronischen Atemwegsinfektionen (besonders gekoppelt mit heuschnupfenartigen Erscheinungen) leiden, falls Sie auch gegen andere Stoffe überempfindlich reagieren z. B. mit Hautreaktionen, Juckreiz oder Nesselfieber. Achten Sie darauf, dass Traumon Gel 10 % nicht in die Augen gebracht wird. Es sollte darauf geachtet werden, dass Kinder mit ihren Händen nicht mit den mit dem Arzneimittel eingeriebenen Hautpartien in Kontakt gelangen. Was müssen Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit beachten ? Im ersten und zweiten Drittel der Schwangerschaft sollten Sie Traumon® Gel 10 % nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden. Im letzten Schwangerschaftsdrittel dürfen Sie Traumon® Gel 10 % nicht anwenden, da ein erhöhtes Risiko von Komplikationen für Mutter und Kind nicht auszuschließen ist. Stillzeit Da Etofenamat in geringen Mengen in die Muttermilch übergeht, sollte eine längere Anwendung von Traumon® Gel 10 % in der Stillzeit nach Möglichkeit vermieden und die Tagesdosis nicht überschritten werden. Stillende dürfen, um eine Aufnahme durch den Säugling zu vermeiden, das Arzneimittel nicht im Brustbereich anwenden. Wie ist Traumon® Gel 10 % anzuwenden? Wenden Sie Traumon® Gel 10 % immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: 3 mal täglich sollte ein ca. 10 cm langer Strang Traumon® Gel 10 % (entspricht ca. 3,3 g pro Anwendung) auf die betroffenen Körperstellen dünn aufgetragen und leicht eingerieben werden. Nur zur Anwendung auf der Haut! Nicht einnehmen! Vor Anlegen eines Verbandes sollte Traumon® Gel 10 % einige Minuten auf der Haut eintrocknen. Von der Anwendung eines Okklusivverbandes (Kunststofffolienabdeckung) wird abgeraten. Über die Dauer der Behandlung entscheidet der behandelnde Arzt. Bei stumpfen Verletzungen (z. B. Sportverletzungen) ist in der Regel eine Anwendung über 1 Woche ausreichend. Der therapeutische Nutzen einer Anwendung über diesen Zeitraum hinaus ist nicht belegt. Bei rheumatischen Erkrankungen ist in den meisten Fällen eine Behandlungsdauer von 3 - 4 Wochen ausreichend. Bei weiter bestehenden Beschwerden ist der Arzt aufzusuchen, der über das weitere Vorgehen entscheidet. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann Traumon® Gel 10 % Nebenwirkungen haben. Gelegentlich können lokale Hautreaktionen wie z. B. Hautrötungen, Jucken, Brennen, Hautausschlag auch mit Pustel- oder Quaddelbildung auftreten.

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 14.06.2019
Zum Angebot
Traumon Gel 10%
7,50 €
Rabatt
5,47 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Das Gel ist besonders zur Anwendung auf normaler und fettiger Haut geeignet und wirkt angenehm kühlend. Die 10%igen Formen sind sowohl zur Anwendung bei verschiedenen rheumatischen Erkrankungen als auch bei stumpfen Verletzungen indiziert und unterscheiden sich bei gleichen Anwendungsgebieten nur hinsichtlich ihrer kosmetischen Aspekte. Was ist Traumon® Gel 10 % und wofür wird es angewendet? Traumon® Gel 10 % ist ein Arzneimittel zur äußerlichen, örtlichen Anwendung. Der Wirkstoff Etofenamat gehört zur Gruppe der nicht-steroidalen (kortisonfreien) Antirheumatika (Rheumamittel) und besitzt entzündungshemmende (antiphlogistische) und schmerzlindernde (analgetische) Eigenschaften. Anwendungsgebiete Zur äußerlichen unterstützenden symptomatischen Behandlung von Schmerzen; bei akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen im Bereich der Extremitäten infolge stumpfer Traumen, z.B. Sportverletzungen; der Gelenknahen Weichteile (z.B. Schleimbeutel, Sehnen, Bänder und Gelenkkapsel) bei Arthrose des Kniegelenks. Was müssen sie vor der Anwendung von Traumon® Gel 10 % beachten? Traumon® Gel 10% darf nicht angewendet werden, wenn Sie überempfindlich gegenüber Etofenamat, Flufenaminsäure, andere nicht-steroidale Entzündungshemmer oder einen der sonstigen Bestandteile von Traumon® Gel 10 % sind; auf offenen Verletzungen, Entzündungen oder Infektionen der Haut sowie auf Ekzemen oder auf Schleimhäuten; im letzten Schwangerschaftsdrittel; Traumon® Gel 10 % darf bei Kindern und Jugendlichen nicht angewendet werden, da für diese Altersgruppe keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen. Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Traumon® Gel 10 % ist in den folgenden Fällen erforderlich: wenn Sie an Asthma, Heuschnupfen, Nasenschleimhautschwellungen (sog. Nasenpolypen) oder chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen oder chronischen Atemwegsinfektionen (besonders gekoppelt mit heuschnupfenartigen Erscheinungen) leiden, falls Sie auch gegen andere Stoffe überempfindlich reagieren z. B. mit Hautreaktionen, Juckreiz oder Nesselfieber. Achten Sie darauf, dass Traumon Gel 10 % nicht in die Augen gebracht wird. Es sollte darauf geachtet werden, dass Kinder mit ihren Händen nicht mit den mit dem Arzneimittel eingeriebenen Hautpartien in Kontakt gelangen. Was müssen Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit beachten ? Im ersten und zweiten Drittel der Schwangerschaft sollten Sie Traumon® Gel 10 % nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden. Im letzten Schwangerschaftsdrittel dürfen Sie Traumon® Gel 10 % nicht anwenden, da ein erhöhtes Risiko von Komplikationen für Mutter und Kind nicht auszuschließen ist. Stillzeit Da Etofenamat in geringen Mengen in die Muttermilch übergeht, sollte eine längere Anwendung von Traumon® Gel 10 % in der Stillzeit nach Möglichkeit vermieden und die Tagesdosis nicht überschritten werden. Stillende dürfen, um eine Aufnahme durch den Säugling zu vermeiden, das Arzneimittel nicht im Brustbereich anwenden. Wie ist Traumon® Gel 10 % anzuwenden? Wenden Sie Traumon® Gel 10 % immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: 3 mal täglich sollte ein ca. 10 cm langer Strang Traumon® Gel 10 % (entspricht ca. 3,3 g pro Anwendung) auf die betroffenen Körperstellen dünn aufgetragen und leicht eingerieben werden. Nur zur Anwendung auf der Haut! Nicht einnehmen! Vor Anlegen eines Verbandes sollte Traumon® Gel 10 % einige Minuten auf der Haut eintrocknen. Von der Anwendung eines Okklusivverbandes (Kunststofffolienabdeckung) wird abgeraten. Über die Dauer der Behandlung entscheidet der behandelnde Arzt. Bei stumpfen Verletzungen (z. B. Sportverletzungen) ist in der Regel eine Anwendung über 1 Woche ausreichend. Der therapeutische Nutzen einer Anwendung über diesen Zeitraum hinaus ist nicht belegt. Bei rheumatischen Erkrankungen ist in den meisten Fällen eine Behandlungsdauer von 3 - 4 Wochen ausreichend. Bei weiter bestehenden Beschwerden ist der Arzt aufzusuchen, der über das weitere Vorgehen entscheidet. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann Traumon® Gel 10 % Nebenwirkungen haben. Gelegentlich können lokale Hautreaktionen wie z. B. Hautrötungen, Jucken, Brennen, Hautausschlag auch mit Pustel- oder Quaddelbildung auftreten.

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot